PMG Schüler bei Deutscher Schulschachmeisterschaft

Deutsche Schulschachmeisterschaften der Wertungsklasse IV in Bad Homburg 23. bis 26. Mai 2019

Die  Mannschaft des Philipp-Melanchthon-Gymnasiums Schmalkalden hatte sich mit dem zweiten Platz bei der Thüringer Meisterschaft für das Bundesfinale der Wertungsklasse IV (Jahrgang 2006 und jünger) qualifiziert.

Das Team trat in der Aufstellung Tilman Trappe, Armin Recknagel, Rafael Emilio Ansperger und Vincent Gratz an. Betreut wurde es bei der Meisterschaft von Armins Vater Gerd Recknagel und mir.

DSSM2019 WK IV 05

Team des PMG Schmalkalden v.l.n.r.: Trappe, Recknagel, Ansperger, Gratz

Nach der Anreise am Donnerstag stand am Freitag-Vormittag die erste Runde an. Gespielt wurden insgesamt 9 Runden mit einer Bedenkzeit von 30 Minuten pro Partie. Das PMG-Team war nach dem Wertungszahldurchschnitt an Nr. 26 gesetzt und bekam in Runde 1 die an 7 gesetzte Mannschaft des Max-Planck-Gymnasiums Trier aus Rheinland-Pfalz als Gegner. Das Match wurde die erwartet schwere Aufgabe und ging mit 0,5:3,5 verloren.

DSSM2019 WK IV 01

Runde 1 gegen das Max-Planck-Gymnasium Trier

Runde 2 konfrontierte die Schmalkalder Schüler mit der an 34 gesetzten 2. Mannschaft der Borwinschule Rostock. Hier gelang ein verdienter 3,5:0,5 Sieg.

DSSM2019 WK IV 03

Handshake zu Partiebeginn gegen das zweite Team der Rostocker Borwinschule

Die Auslosung zur 3. Runde brachte mit dem Otto-Hahn-Gymnasium Ostfildern aus Baden-Württemberg (Nr. 17 der Setzliste) einen bezwingbaren Gegner. Mit etwas Glück gelang ein knapper 2,5:1,5 Sieg.

Das an 5 gesetzte Georg-Cantor-Gymnasium Halle aus Sachsen-Anhalt war der Gegner in der letzten Runde am Freitag. Hier gab es für die 4 PMG-Jungs nicht viel zu holen und eine 0:4 Niederlage musste verbucht werden.

DSSM2019 WK IV 04

Trotz voller Konzentration gelang gegen Halle kein Punktgewinn

Mit 4:4 Mannschaftspunkten konnte man als Ausbeute für den ersten Wettkampftag aber durchaus zufrieden sein. Der Rest-Nachmittag wurde mit einem vom Ausrichter organisierten und kostenlosen Besuch des Seedammbads in Bad Homburg verbracht.

Erster Gegner am Samstagvormittag war das an 23 gesetzte Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasium Wuppertal. Hier gab es ein leistungsgerechtes 2:2 Unentschieden.

Die Auslosung zu Runde 6 ergab das Sebastian-Münster-Gymnasium Ingelheim aus Rheinland-Pfalz (an 12 gesetzt). Hier zeigten die Vier eine gute Leistung. Sie mussten sich aber knapp mit 1,5:2,5 geschlagen geben.

In Runde 7 hieß der Gegner erneut Borwinschule Rostock, diesmal aber deren erste Mannschaft (an 25 gesetzt). In der Runde fehlte es an Konzentration beim PMG-Team und gegen einen schlagbaren Gegner verlor man 1:3.

Der zweite Wettkampftag verlief damit nicht ganz optimal. 5:9 Mannschaftspunkte bedeuteten den 28. Platz als Zwischenstand. Beim nachmittäglichen Minigolf und abendlichen Grillen versuchte das PMG-Team, den Kopf frei zu bekommen und nochmal Kraft für den Schlusstag zu tanken.

Leider setzte sich am Sonntagvormittag die Negativserie fort. Gegen das an 32 gesetzte Kippenberg-Gymnasium aus Bremen wurde von allen zu schnell gespielt, einige gute Chancen vergeben und eine unnötige 0,5:3,5 war das Ergebnis.

Die Schlussrunde verlief dann versöhnlich. Das an 30 gesetzte Gymnasium Johanneum Hamburg wurde sicher mit 3:1 bezwungen.

In der Endabrechnung bedeutete das Platz 28 mit 7:11 Mannschafts- und 14,5 Brettpunkten. Erfolgreichster Punktesammler der Schmalkalder war Rafael Ansperger mit 5,5 Punkten aus den 9 Partien. Für alle war es die erste Deutsche Meisterschaft und auch wenn man sich da oder dort natürlich einen Punkt mehr erhofft hätte, hat keiner von den Vieren enttäuscht. Gerade Tilman Trappe hatte am Spitzenbrett fast durchweg sehr starke Gegner und hat da gut gegenhalten.

Die Meisterschaft war vom Ausrichter SJ Herborn 1998 hervorragend organisiert und bot neben dem Wettkampf auch ein sehr gutes Rahmenprogramm.

 

Nr.

Name

Geb.

DWZ

1

2

3

4

5

6

7

8

9

Σ

1

Tilman Trappe

2007

1264

0

1

1

0

0

0

0

0

½

2

Armin Recknagel

2008

1275

0

1

0

0

½

½

1

0

½

3

Rafael Ansperger

2007

1152

½

1

½

0

1

1

0

½

1

4

Vincent Gratz

2006

923

0

½

1

0

½

0

0

0

1

3

Brettpunkte

½

0

2

1

½

3

14½

Mannschaftspunkte

0

2

2

0

1

0

0

0

2

7

 

Runde

Gegner (Setzlistennummer)

Ergebnis

1

Max-Planck-Gymnasiums Trier (7)

0,5 : 3,5

2

Borwinschule Rostock II (34)

3,5 : 0,5

3

Otto-Hahn-Gymnasium Ostfildern (17)

2,5 : 1,5

4

Georg-Cantor-Gymnasium Halle (5)

0 : 4

5

Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasium Wuppertal (23)

2 : 2

6

Sebastian-Münster-Gymnasium Ingelheim (12)

1,5 : 2,5

7

Borwinschule Rostock I (25)

1 : 3

8

Kippenberg-Gymnasium aus Bremen (32)

0,5 : 3,5

9

Gymnasium Johanneum Hamburg (30)

3 : 1

Endstand:

Pl.

Team

Ø DWZ

Land

G

U

V

MP

Bhz

BP

1

Herder-Gymnasium Berlin

1732

Berlin

7

1

1

15

102

27½

2

Leibnizschule Offenbach

1597

Hessen

6

2

1

14

106

24

3

Wilhelm-Raabe-Schule Lüneburg

1617

Niedersachsen

6

2

1

14

100

25½

4

Georg-Cantor-Gymnasium Halle

1524

Sachsen-Anhalt

6

1

2

13

92

24½

5

Bismarck-Gymnasium Karlsruhe

1623

Baden

5

2

2

12

107

21

6

Max-Planck-Gymnasium Trier

1417

Rheinland-Pfalz

5

2

2

12

92

21

7

Gymnasium Schillerschule Hannover

1388

Niedersachsen

5

1

3

11

103

20½

8

Gymnasium Theodorianum Paderborn

1333

Nordrhein-Westfalen

5

1

3

11

102

19½

9

Gymnasium Buckhorn Hamburg

1443

Hamburg

5

1

3

11

100

18½

10

Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium Dresden

1295

Sachsen

5

1

3

11

81

19½

11

Otto-Hahn-Gymnasium Ostfildern

1305

Württemberg

5

1

3

11

77

21½

12

Gymnasium Weingarten

1152

Württemberg

4

3

2

11

73

20

13

Käthe-Kollwitz-Gymnasium Berlin

1328

Berlin

4

2

3

10

95

18½

14

Dürer-Gymnasium Nürnberg

1383

Bayern

5

0

4

10

90

19

15

Pestalozzi-Gymnasium Heidenau

1347

Sachsen

3

4

2

10

89

18½

16

Friedrich-Dessauer-Gymnasium Aschaffenburg

1406

Bayern

4

1

4

9

91

18½

17

Sebastian-Münster-Gymnasium Ingelheim

1364

Rheinland-Pfalz

3

3

3

9

89

18

18

Leonardo-Da-Vinci Campus Nauen

1235

Brandenburg

4

1

4

9

82

17½

19

Leibniz-Gymnasium Bad Schwartau

1221

Schleswig-Holstein

4

1

4

9

79

20

20

Ökumenisches Gymnasium zu Bremen

1051

Bremen

4

1

4

9

78

18½

21

Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasium Wuppertal

1157

Nordrhein-Westfalen

3

3

3

9

77

20

22

Europagymnasium Kerpen

1205

Nordrhein-Westfalen

3

3

3

9

75

18

23

Wilhelm-Remy-Gymnasium Bendorf

1225

Rheinland-Pfalz

3

2

4

8

94

16½

24

Dreieichschule Langen

1185

Hessen

3

2

4

8

80

15½

25

Carl-Zeiss-Gymnasium Jena

1232

Thüringen

4

0

5

8

74

18

26

Grundschule am Blumenhag Bernau

1165

Brandenburg

3

2

4

8

70

15

27

Grimmelshausen Gymnasium Gelnhausen

989

Hessen

4

0

5

8

69

17

28

Philipp-Melanchthon-Gymnasium Schmalkalden

1154

Thüringen

3

1

5

7

80

14½

29

Borwinschule Rostock 1

1155

Mecklenburg-Vorpommern

3

1

5

7

76

15½

30

Kippenberg-Gymnasium Bremen

976

Bremen

3

1

5

7

68

16

31

Kolleg St. Blasien

950

Baden

3

1

5

7

62

13½

32

Gymnasium Wellingdorf Kiel

1087

Schleswig-Holstein

2

3

4

7

59

16

33

Gymnasium Johanneum Hamburg

1037

Hamburg

2

2

5

6

70

15

34

Borwinschule Rostock 2

939

Mecklenburg-Vorpommern

3

0

6

6

55

14

35

Leibniz-Gymnasium St. Ingbert

889

Saarland

2

1

6

5

60

14

36

Gymnasium Ottweiler

800

Saarland

2

0

7

4

62

11

37

Katharineum zu Lübeck

955

Schleswig-Holstein

2

0

7

4

57

13½

38

Johanneum Gymnasium Herborn

807

Hessen

1

1

7

3

62

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.