4:4 in Vacha

Zum Spitzenspiel der 5. Runde der Bezirksliga Süd mussten wir beim VfB 1919 Vacha antreten. Vom "Stammachter" hatten Vater und Sohn Wagner und Jens Ehrle schon längerfristig abgesagt und auch bei den Ersatzspielern gab es für Mannschaftsleiter Bernd Willhelm einige Körbe. Somit mussten wir das Spiel mit nur 7 Leuten gegen die in Bestbesetzung antretenden Hausherren bestreiten. Am 8. Brett kam der zehnjährige Armin Recknagel zu seinem ersten Einsatz in der "Ersten".

Der Spielfilm ist schnell erzählt: Bernd gewann an Brett 1 recht zügig, nachdem sein Gegner die Eröffnung total misshandelt hatte. Dafür konnten die Gastgeber an Brett 2 ausgleichen. Gymnasiallehrer Meyer nutze eine Ungenauigkeit von Frank aus und gewann eine Figur und alsbald auch die Partie. Nach Unentschieden von Moritz, Armin und mir konnte Hartmut mit einem Sieg gegen den unermüdlichen Kämpfer Siegfried Dost erneut das Mannschaftsergebnis ausgleichen. Somit blieb nur noch Pauline, die ihre Partie gegen Waldemar Schwiderski sehr gut angelegt hatte. Leider übersah sie die taktische Möglichkeit zum Gewinn und in Folge dessen gab es auch hier ein Remis.

VfB 1919 Vacha 1632 4.0 : 4.0 SC Rochade Steinbach-Hallenberg 1604
1
1855
0 - 1
1919
2
1871
1 - 0
1812
3
1697
0.5 - 0.5
1569
4
1635
0 - 1
1981
5
1473
0.5 - 0.5
1616
6
1465
0.5 - 0.5
1351
7
1648
+/-
1452
8
1414
0.5 - 0.5
1131

 

Armin Recknagel erster Einsatz in der Ersten
Armin Recknagel (hinten rechts) bei seinem ersten Einsatz in der "Ersten" gegen Ralf Schubert an Brett 8, im Vordergrund Pauline Gandera gegen Waldemar Schwiderski